...Erstellt am 27.01.2012 by Tinkabellee 1 Comment

Soul Sanctum (Manga) 00

Heute für Euch gelesen:

Soul Sanctum“ aus dem Hause „EMA – Egmont Manga & Anime“ von der deutschen Mangaka Kim Liersch alias Tamasaburo (Fight) und nach der Geschichte von René Paulesich.

Story:

Soul Sanctum (Manga) 01Der junge Reon und seine Freundin die Rodentia-Kriegerin Myuna wurden als Sklaven an die Gladiatorenakademie verkauft. Nachdem die zwei Gefangenen aus der Gladiatorenakademie geflohen sind,  machen Sie sich auf dem Weg zum Königreich Thalia um einen geheimnisvollen Brief abzuliefern und die Belohnung für den Job einzuheimsen.

Auf Ihrem Weg werden plagt Reon die Träume von einer Unbekannten, die ihn beschützt und die er für seine Mutter hält, die ihn aber auch vor einer nahenden Gefahr, seinem Schicksal und der Macht in ihm warnt.

Die drohende Gefahr ist unter anderem der mysteriöse Amane und sein treuer Bedienstete, denn beide sind den Flüchtling auf den Fersen.

Eine spannende und mysteriöse Reise beginnt …

Aufmachung:

Soul Sanctum (Manga) 02Die einzelnen Panels in „Soul Sanctum“ sind ungleichmäßig angeordnet und sind nur sehr selten rechtwinklig angeordnet. Allgemein sind die Panels recht groß angelegt und ragen mehr als einmal über zwei Seiten hinaus. Die Panelgrenzen werden nur ab und an durchbrochen.

Die einzelnen Figuren sind toll und außergewöhnlich gezeichnet worden und wirken allesamt sehr erwachsen und (sofern gewollt) sehr realistisch. Die Kämpfe werden sehr actionreich und mit jeder Menge Bewegungslinien und Lautworten dargestellt.

Der gesamte Manga ist sehr Charakter- und Storyorientiert und verzichtet auf unnötige Ausschmückungen der Umgebung und der Hintergründe, wirkt dadurch aber intensiver und man hat kaum Ablenkung von dem eigentlichen, der Story.

Am Ende des Mangas bekommen wir von der Mangaka noch einige Skizzen zu den Hauptcharas spendiert.

Soul Sanctum (Manga) 03

Fazit:

Ich finde „Soul Sanctum“ sehr actionreich und dennoch sehr flüssig zum Lesen, Euch wird es mit Sicherheit nicht langweilig. Man bekommt nach und nach die Geschichte und wichtige Augenblicke näher gebracht ohne dabei Langeweile durch lange Textpassagen aufkeimen zu lassen.

Trotz wenig Text ist der gesamte Manga dank seiner vielen XXL-Panels verständlich und sehr leicht aufzunehmen.

Mich hat der erste Band von „Soul Sanctum“ sehr begeistert und zu einem „Soul Sanctum-Fan“ gemacht und ich freue mich riesig auf Band 2.

Also wenn ihr ein actionreichen Manga mit einem sehr interessanten Storyanfang und –verlauf haben möchtet, dann dürft Ihr bei diesem Manga bedenkenlos zugreifen. Falls Ihr Euch noch selbst etwas einlesen wollt, findet Ihr hier eine Leseprobe.

Soul Sanctum (Manga) 04

Kuss, Kuss

TinkerbellEure

Tinkabellee

 

 

Vielen Dank an EMA – Egmont Manga & Anime für die Überlassung eines Rezensionsmusters.

One Response so far.

  1. […] aus dem Hause „Carlsen Manga!“ von der deutschen Mangaka Kim Liersch alias Tamasaburo (Soul Sanctum, Odessa Twins: […]

Leave a Reply


Unsere Sponsoren