...Erstellt am 04.07.2017 by Koji 4 Comments

Heute für Euch gespielt:

„Disgaea 5: Complete“ aus dem Hause „NIS America (Nippon Ichi Software America)“ entwickelt bei der japanischen Hauptniederlassung von Nippon Ichi Software (htoL#NiQ: The Firefly Diary, The Awakened Fate Ultimatum).

Disgaea 5: Alliance of Vengeance (PlayStation 4)

Das aktuelle Disgaea nun auch zum Mitnehmen

Disgaea gehört ohne Zweifel zu den ganz großen Brocken, wenn es um Strategierollenspiele geht. Wer sich mit Videospielen beschäftigt und Interesse an diesem Genre hat, der wird neben Fire Emblem auch schon einmal von Disgaea gehört haben. Die Serie besticht seit jeher mit eher minimalistischem Design, aber ungeheuer großem Content sowie einer humorvollen, bunten Präsentation. Wenn jeder einzelne Kämpfer ein Maximallevel von 9999 erreichen und sogar Schaden in Millionenhöhe anrichten kann, dann könnt ihr euch vorstellen, wie viel Zeit in so ein Spiel investiert werden kann. Man kann gut und gerne mehrere hundert Stunden in das Spiel investieren und sich an richtig knackigen Herausforderungen versuchen. Auch „Disgaea 5“ hat seinerzeit auf der PS4 überzeugt. Nun erscheint die Nintendo Switch Version, die uns einige Vorteile bieten möchte. Das Spiel passt sehr gut zu der Nintendo Switch und dem mobilen Konzept. Damit können wir auch unterwegs sehr angenehme Runden spielen, um unsere Kämpfer weiter zu stärken. Dank dem großen sowie guten Display der Switch, kann man mit „Disgaea 5 Complete“ sehr viel Spaß haben. Wer möchte kann das Spiel natürlich auch im Fernsehmodus spielen. Wie der Titel schon aussagt finden wir hier eine Komplettedition mit allen DLCs vor. Dazu gehören Levels und Charaktere, die das Spiel deutlich erweitern. Wer bisher noch nicht in den Genuss des Spiels gekommen ist, der findet hier die perfekte Version.

Disgaea 5: Alliance of Vengeance (PlayStation 4)

Der blutige Weg

Dass es im Reich der Dämonen nie so richtig ruhig zugeht, ist jedem Bewohner klar. Hier und da gibt es immer mal wieder Auseinandersetzungen und Konflikte, aber das legt sich irgendwann wieder. Doch jetzt scheint die Bedrohung größer, denn je zu sein. Void, der Herr der Finsternis kommt übers Land, tötet, erobert und lässt niemals Gnade walten. Nun hat er schon eine beachtliche Armee aufgebaut, während viele Länder ihm zum Opfer gefallen sind. Einige mutige Helden haben versucht diesen finsteren Herren namens Void zu besiegen, doch sie alle sind ihm unterlegen. Die Zukunft scheint gewiss: Void wird alles für sich einnehmen und niemanden verschonen. Schließlich ist sein Blutdurst so groß, dass er scheinbar gar nicht gestillt werden kann. Angst macht sich in der Dämonenwelt um, doch dieses Mal ist es wirklich ernst…

Oder kann sich ihm doch jemand entgegenstellen? Einer wird es zumindest versuchen: Es ist Killia und es ist die Rache, die ihn antreibt. Irgendwie gibt es irgendeine Verbindung zwischen Killia und Void. Er möchte Void vor allem wegen seiner inneren Zerrissenheit, seinem Hass und seinem Rachedurst  besiegen und dieser Antrieb verspricht eine epische Begegnung, denn es ist unverkennbar, dass er ein dunkles Geheimnis zu tragen scheint, ein dunkles Geheimnis, welches beide verbindet. Die Motivik der Rache wird hier ausgebreitet und es wird mitunter dramatisch ernst, wobei das Spiel sich selbst immer die Treue hält und uns natürlich mit grandiosen Gags bombardieren wird. Auf diesem Weg der Rache ist Killia nicht alleine, findet er weitere Mitstreiter, die ihm folgen. Hierbei besitzen sie selbst eigene Motive, welche sie antreiben. So findet sich langsam ein Team zusammen, welches gemeinsam ein Ziel hat.

Disgaea 5: Alliance of Vengeance (PlayStation 4)

Das Umfangsmonster

Kenner der Disgaea-Serie können in etwa abschätzen, was sie erwartet. Das Abenteuer wird euch sehr viel Zeit rauben, in dieser Zeit aber auch exzellente SRPG-Unterhaltung bieten. Dabei hat die Hauptstory mit insgesamt 16 Kapiteln einen großen Umfang und das Post-Game sollten wir nicht vergessen, bietet das Spiel in diesem Bereich noch einmal massig Inhalt, sodass es in der Tat kein Witz ist, wenn man sagt, dass mit einem Disgaea-Spiel nicht nur die Hundert-,  sondern auch die Tausendstundenspielzeit erreicht werden kann und das nicht, weil man immer langweilig grinden muss, um weiter zu kommen, vielmehr ist der Spielverlauf abwechslungsreich und herausfordernd zugleich, weshalb man über weite Strecken großartig unterhalten wird, wenn einem dieses Genre zusagt.

Auch „Disgaea 5 Complete“ stellt keine Ausnahme dar, sondern fügt sich passend hinzu und stellt damit ein Umfangsmonster dar, welches einen viele Stunden abverlangen wird. Natürlich gibt es im neuen Serienteil einige Neuerungen, aber Veteranen werden da gut durchsteigen und diese anzunehmen wissen, während sich komplette Neueinsteiger nicht fürchten müssen. Dazu sei aber gesagt, dass man sich Zeit für das Spiel nehmen muss und geduldig sein soll. Die vielen Funktionen könnten vielleicht am Anfang zu viel sein, aber dank verständlichen Tutorials kommt man ganz gut ins Spiel und da sollte man nicht verzagen, wenn manches noch nicht klappen sollte. Mit ein wenig Ausdauer werden auch Neueinsteiger schnell die sehr guten Facetten des Spiels lieben.

Ein Blick in den Statusbildschirm verrät uns, dass die Charaktere neue Resistenzen besitzen. Neben den bekannten Magieelementen Feuer, Wind und Wasser gibt es nun auch einen Resistenzwert gegen nicht elementare Magie. Außerdem finden wir zu jedem Waffentypen einen eigenen Resistenzwert. Dadurch bekommt jeder Waffentyp eine individuelle Stärke oder Schwäche, die abhängig von den Werten der Gegner ist, sodass sich Vor- sowie Nachteile ergeben können. Das einfache Angreifen sollte man also unterlassen und zuvor erst einmal die Resistenzen des Gegners untersuchen, um im Kampf besser zu bestehen. Diese kleinen Neuerungen erhöhen also die ohnehin vorhandene Komplexität und bieten damit mehr Möglichkeiten. Für Denker und Strategen in jedem Falle eine interessante Sache.

Bei den passiven Fähigkeiten, den sogenannten Evilities, gibt es ebenfalls Änderungen. Man ist nicht auf zwei Fähigkeiten begrenzt, sondern kann theoretisch bis zu fünf Fähigkeiten ausrüsten. Hierbei gibt es ein Wertesystem, welches darüber entscheidet, wie viele wir ausrüsten können. Jede Fähigkeit verbraucht Punkte und es gibt eine Punkteobergrenze. Bis dahin können wir ganz frei entscheiden welche Evilities ausgerüstet werden. Eher wenige, dafür stärkere oder mehrere, welche wiederrum auf sich allein bezogen weniger effektiv sind, aber zusammengenommen für uns nützlich sein können? Die Wahl liegt ganz beim Spieler und diese Auswahlmöglichkeit ist als positiv zu betrachten.

Disgaea 5: Alliance of Vengeance (PlayStation 4)

Einkaufen, verbessern, aufleveln und kämpfen!

Für Serienveteranen bekannt, ist die Basis, in der wir uns herumbewegen. Hier kaufen wir ein, verkaufen Gegenstände, verstärken Fähigkeiten oder starten die nächste Mission der Story. Von der Basis werden alle Vorbereitungen getroffen, ehe es in den nächsten Kampf geht. Viele Dinge sind bekannt und bedürfen keiner längeren Erklärung. Komplett neu hingegen ist der Quest-Shop. Hier könnt ihr Aufgaben annehmen, die sich meistens auf das Rudimentäre beschränken: Besiege diese Monster, sammle jene Gegenstände und so was. Allerdings wird man für diese Aufgaben motiviert, weil die Belohnungen interessant sind. Wir schalten nicht nur neue Waffen und Fähigkeiten frei, sondern auch neue Charakterklassen! Eben jene Charakterklassen kann man dann aussuchen, um sich eigene Figuren zu erstellen.

Der Quest-Shop ist insofern wichtig, weil man die Charakterklassen nur durch solche Missionen freischalten kann, während die Waffen sowie Fähigkeiten in diesem Fall optional sind. Dementsprechend sollten wir hier immer mal wieder vorbeischauen, um neue Charakterklassen freizuschalten. Unser Basis können wir indes komplett umgestalten und optisch nach eigenem Geschmack optimieren. In der Complete Edition finden wir alle DLCs vor, die aus acht Missions-Episoden mitsamt spielbaren Charakteren bestehen. Darunter bekannte Gesichter aus den vorigen Serienteilen. Hinzu kommen sechs spielbare Figuren, wie Metallia aus The Witch and the Hundred

Die Kämpfe gestalten sich auch im fünften Hauptteil sehr gut, können zuweilen gut fordern ohne wirklich unfair zu sein. Manchmal muss man sich eben eine gewisse Taktik zurechtlegen, um die Gegner zu besiegen. Das macht ja auch den Reiz dieses Genres aus. Bekanntermaßen steuern wir unsere Kämpfer aus der isometrischen Sicht über schachbrettartige Stages. Jede Figur kann eine bestimmte Anzahl Felder zurücklegen, die im Status angezeigt wird. Gemessen daran bewegen wir die Einheiten und können dann in Reichweite einen Kampf starten. Unser Zug ist erst dann beendet, wenn wir explizit auf „Zug Beenden“ drücken. Zuvor darf jeder unserer Charaktere Aktionen nutzen und auch „Disgaea 5 Complete“ hat hier einige Dinge parat. Man kann das Spiel vom Prinzip her ein wenig mit Final Fantasy Tactics oder einem Fire Emblem vergleichen.

Wichtig für einen erfolgreichen Kampf ist die Positionierung unserer Einheiten. Verbündete, die nebeneinander stehen, können sich bei einem Angriff unterstützen, sodass die Wirkung weitaus effektiver wird. Auch ist es klar, dass man Magier oder Heiler möglichst außerhalb der feindlichen Reihen stehen lässt, weil diese bei Gegenangriffen schnell fallen werden. Des Weiteren gibt es spezielle Felder mit besonderen Fähigkeiten, welche sich auf alle Kämpfer darauf auswirken. Das kann wiederrum mit speziellen Blöcken beeinflussen. Es ist ersichtlich, dass „Disgaea 5 Complete“ enormen Tiefgang besitzt, was für Neueinsteiger anfangs vielleicht etwas zu viel sein kann, doch studieren geht über probieren. Desto öfter man sich an die Kämpfe macht, desto eher werden die Dinge verständlicher, wohingegen sich Serienveteranen auf diese Komplexität freuen werden.

Komplett neu und zur Thematik passend ist der „Revenge Mode“, der für uns, aber auch für den Gegner ein Trumpf sein kann. Dieser kann nur aktiviert werden, wenn wir entsprechend Schaden ausgeteilt bzw. eingesteckt haben. Dadurch erhöhen sich die Statuswerte des Charakters und dieser kann dann eine Spezialattacke nutzen, welche ja nach Figur unterschiedlich ist. Für eine kurze Zeit können wir uns also einen nicht zu vernachlässigbaren Vorteil erspielen, doch Obacht, auch unsere Gegner können das nutzen. Insgesamt sind die Neuerungen sinnvoll und gedacht, führen sie zu einem leicht frisch anfühlenden Spielerlebnis, welches im Kern sehr gut bekannt ist.

Disgaea 5: Alliance of Vengeance (PlayStation 4)

Schon Level 9999 erreicht?

Wie in den Teilen zuvor ist es auch hier wieder möglich, dass eure Einheiten das Level 9999 erreichen. Überdies lässt sich natürlich auch jeder einzelne Ausrüstungsgegenstand in der Item World individuell verbessern! Im Endeffekt wird man dann über eine Milliarde Schaden verursachen können und das wird im Verlauf des Post Game ganz am Ende auch nötig sein. Allerdings ist der Weg bis dahin ein sehr weiter und manchmal steiniger Weg, der mit ein wenig Ausdauer aber sehr viel Spaß macht! Man sollte sich davon aber nicht abschrecken lassen, denn die Hauptstory lässt sich da ordentlich durchspielen, ohne dass es zu frustrierend wird.

In einer anderen Disziplin bleibt sich „Disgaea 5 Complete“ ebenfalls treu und das ist die grafische Präsentation. Mit wunderhübschen HD Sprites erscheinen die Charaktere wirklich hübsch und das Design mitsamt den Artworks ist gelungen, wohingegen Areale oder auch Hintergründe rudimentär bleiben. Das Spiel ist auf jeden Fall charmant, ist aber in keinem Falle ein Grafikmonster. Manch einer mag da veraltet sagen, aber auch das hat in der Disgaea-Reihe Tradition. Dafür läuft das Geschehen absolut flüssig, während die Effekte viele bunte Farben auf den Bildschirm zaubern. Der Soundtrack gibt uns eine abwechslungsreiche Mischung, bei dem es sogar einige alte Tracks gibt, wohingegen die Synchronisation sowohl auf Englisch, als auch auf Japanisch sehr gut geworden ist. Einziger Wehrmutstropfen sind die ausschließlich auf Englisch vorhandenen Texte.

Disgaea 5: Alliance of Vengeance (PlayStation 4)

Rache ist süß

„Disgaea 5 Complete“ besitzt so einige Neuerungen, wobei man manche auf dem ersten Blick noch nicht erkennt mag, doch diese wirken sich auf das Spiel als Ganzes aus und lassen auch das Gameplay ein wenig frisch wirken ohne hierbei seinen Kern zu vergessen, weshalb Fans ohnehin zugreifen müssen und Genre-Fans ernsthaft überlegen sollten. Auch Neueinsteiger können sich mit Killia ins S-RPG Abenteuer stürzen ohne vollkommen überfordert zu werden. Zwar gibt es wirklich viele Mechaniken, aber dank guten Erklärungen kann man mit ein wenig Geduld auf seine Kosten kommen. Treu bleibt das Spiel auch in seiner Präsentation, welche sehr charmant ist. Auch wenn die Story ernstere Töne anschlägt, so vergisst es nie seinen Sinn für Humor. Daher gibt es viele unterhaltsame Gags, die uns zum Lachen bringen werden. Disgaea ist also auch auf der Nintendo Switch ein absolutes Schwergewicht, welches man sich mal genauer anschauen sollte. Die Portierung auf die Switch erscheint gelungen und läuft technisch ohne Probleme.

 

Sayonara to dewa mata.

 Euer Koji

Vielen Dank an NIS America für die Zusendung eines Download-Vouchers.

4 Responses so far.

  1. Thomas H. sagt:

    Kann man die Story und alles was so mit dranhängt komplett verstehen ohne die vorherigen Teile gespielt zu haben?

    • Koji sagt:

      Hallo Thomas,

      du kannst den Titel komplett ohne Vorkenntnisse verstehen. Disgaea 5 ist ein eigenständiger Titel.

      Liebe Grüße. 🙂

  2. Rika sagt:

    Ich finde es super, dass Disgaea 5 Complete auf der Nintendo Switch veröffentlicht wurde. Die Untertitel sind mal wieder in englisch, oder? Finde ich etwas schade, aber das sollte uns als (S)JRPG-Fans ja nicht abschrecken.^^ Ich werde mir Disgaea 5 Complete bestimmt auch noch kaufen. Ansonsten danke für den umfangreichen Bericht. 😉

    • Alex sagt:

      Ja Text und Sprache sind beides komplett englisch aber das kennt man ja schon.

      Bin es grade auch am spielen und es macht viel spaß und das Missions designe ist sehr kurzweilig und es gibt sehr viel zu tun und so viele Möglichkeiten seine chars zu verbessern ,das es echt verrückt ist.

      Hoffe Switch bekommt mehr solcher tollen JRPGs

Leave a Reply


Unsere Sponsoren