...Erstellt am 26.04.2017 by Koji 0 Comment

Danganronpa 1 & 2 Reload (PlayStation 4)

Heute für Euch gespielt:

Danganronpa 1 & 2 Reload“ aus dem Hause „NIS America (Nippon Ichi Software America)“ vom Entwicklerstudio Spike Chunsoft (J-Stars Victory Vs+, One Piece Burning Blood). 

Danganronpa 1 & 2 Reload (PlayStation 4)

Grausamer Überlebenskampf im Doppelpack

Das allererste Danganronpa Spiel ist schon fast zehn Jahre alt. Allerdings hat es ganze vier Jahre benötigt, bis auch wir in den Genuss dieses mörderischen Abenteuers kommen konnten. Ich bin sehr froh, dass es beide Spiele zu uns geschafft haben. Vor drei Jahren habe ich die Vita Version getestet und war hellauf begeistert! Unheimlich spannende Geschichte, groteske Inszenierung, künstlerisch kreative Darstellungen und vielfältige Charaktere haben für einen absoluten Visual Novel Hit gesorgt, der in den Gerichtsverhandlungen auch noch unterhaltsame Gameplaymechaniken nutzt. Der Nachfolger setzt an dieser Art des mörderischen Spiels fort und setzt in einigen Belangen sogar noch mal einen drauf! Fans fiebern nun den September 2017 entgegen, denn dann erscheint der dritte Teil einer außergewöhnlichen Spielereihe. Passend dazu gesellt sich „Danganronpa 1 & 2 Reload“ zu mir. Was wäre besser, als sich mit den beiden Top Titeln noch einmal unterhalten zu lassen, um sich so auf den neuen Teil einzustimmen? Seid ihr aber Neueinsteiger, dann ist diese Collection genau das Richtige. Die PS4 Version enthält beide Teile zu einem annehmbaren Preis von knapp 40 Euro. Hier stecken 60 Stunden spannende Geschichte, die nur darauf wartet sich entfalten zu können. Gehen wir Hopes Peak Academy noch einmal auf den Grund…

Danganronpa 1 & 2 Reload (PlayStation 4)

Danganronpa 1: Willkommen auf der Hopes Peak Academy!
(Link zur Vita-Review)

Ich bin Makoto Naegi, ein ganz gewöhnlicher Schüler, der von den Hobbys, Aktivitäten und ja sogar vom Aussehen her vollkommen durchschnittlich ist, denn ich falle nirgends direkt auf, noch bin ich in irgendeiner Sache richtig gut, sodass die „Normalität“ mich sogar langweilig finden würde und doch wurde ich von der Hope’s Peak Academy eingeladen, um deren neuer Schüler zu werden. Kennt ihr diese Schule? Es ist eine Institution, die weit über einer elitären Schule steht, denn es dürfen nur all jene Schüler hin, die in einem bestimmten Bereich herausragende Fähigkeiten besitzen. Im Internet konnte ich mal ein wenig nachrecherchieren und entdeckte bspw. Sayaka Maizono, zwar noch jung, aber im ganzen Land schon vollkommen bekannt! Sie ist ein äußerst beliebter Popstar und zudem Frontsängerin einer Gruppe! Oder Asahina, ein wahres Schwimmass, welches schon bei den olympischen Spielen nominiert worden ist. Ach ja! Leon Kuwata, der beste Baseball Spieler in seinem Team und zudem mit so jungen Jahren schon weitaus besser, als mancherlei Profi!

Man sieht, dass diese Schule wirklich ohne Ausnahme unglaubliche Persönlichkeiten beherbergt, die passend zum Namen die Hoffnung der Zukunft sind, aber welche Rolle übernehme ich hier? Laut schreiben sei ich durch Zufall ausgewählt worden und bin somit der „ultimate lucky student“. Schon jetzt weiß ich, dass ich nicht zu dieser Schule mit all ihren Talenten passe, aber es ist mein Ziel mich hier durchsetzen, da es heißt: Wer erfolgreich den Abschluss macht, den stehen allerlei Möglichkeiten für die Zukunft offen, weshalb mich diese Tatsache doch sehr reizt. Wirklich schaden wird es ja auch nicht. Dachte ich zumindest…

Vor der Schule angekommen machte ich mir einige Gedanken, was mich denn nun erwarten würde, aber wirkliche Vorstellungen hatte ich nicht. Das Überlegen bringt mich nun auch nicht weiter, sodass ich mich hineinbegebe, wobei es noch knappe 40 Minuten bis zur Einführungszeremonie sind. Naja, dann schaue ich mich solange ein wenig um. Was?! Warum dreht sich auf einem Mal alles? Ich kann keinen klaren Gedanken mehr fassen, denn das was ich zu sehen vermag verschwindet immer weiter bis ich gänzlich wegtrete.

Danganronpa 1 & 2 Reload (PlayStation 4)

Arrghh! Was das denn gerade eben? Wo bin ich denn jetzt? Es sieht nach einem Klassenzimmer aus, aber warum zum Teufel sind die Fenster mit Metallplatten verbarrikadiert? Nun gut, nur ruhig bleiben. Ich sollte mich am besten zur Eingangshalle begeben. Dort angekommen warteten auf mich schon die anderen Schüler, die heute ebenfalls ihren ersten hätten haben sollen, aber keiner von ihnen kann mir erklären was gerade tatsächlich abläuft, viel mehr stellt sich heraus, dass ihnen dasselbe widerfahren ist, wie ich. Das kann kein Zufall sein! Was mich aber noch mehr stört ist die Tatsache, dass die Eingangshalle gänzlich anders aussieht, als zu meiner Ankunft! Die Eingangstür scheint durch eine riesige Vorrichtung aus massivem Stahl ersetzt worden zu sein und sie sieht auch nicht danach aus, als würde sie sich öffnen lassen. Nervosität macht sich breit, aber noch wissen wir nicht was genau los ist, also nicht überreagieren. In kurzen Konversationen machten wir uns gegenseitig bekannt und ich konnte das Popidol Sayaka ganz persönlich gegenübertreten. Sie scheint ganz normal zu sein, aber von ihrer Gangart her sehr nett, während meine Bekanntmache mit Kyouko Kirigiri fast keinerlei Worte brauchte. Sie ist schon extrem wortkarg und in ihrem Gesichtsausdruck erkenne keinerlei Angst, oder sonstiges, weshalb sie sehr gefasst wirkt, aber aus ihr werde ich so schnell nicht schlau, denn ich habe keine Ahnung warum sie hier ist, denn ihre besondere Fähigkeit, die sie dazu berechtigt diese Schule beizutreten mag sie nicht preisgeben. Sie ist das personifizierte Geheimnis! Auch die anderen Schüler scheinen eine besondere Präsenz auszustrahlen und erscheinen tatsächlich besonders, oder in Maßen auch irgendwie verrückt, aber das möchte ich nun nicht beurteilen, kenne ich doch niemanden.

*Lautsprecheransage wurde getätigt* Eine wirklich komische Stimme hat uns gebeten in die Sporthalle zu gehen, um mit der Einführungszeremonie anzufangen. Gehört all dies mit dazu? Gehört zu einer solch eigenartigen Schule auch eine solch bizarre Einführung? Es scheint so und doch musste ich mich täuschen, denn in der Halle angekommen erscheint ein kleiner Bär mit Namen Monokuna, der optisch gesehen zwei vollkommen kontrastierende Seiten besitzt und auch noch sprechen kann! Dies musste ein Roboter sein, der irgendwie gesteuert wird, aber doch agiert dieser Bär zu individuell. Letztlich ist dies nicht das Problem, da das, was er uns nun sagte wie ein Schlag ins Gesicht war. Wir alle sollten in dieser Schule unser aller Leben bis zum Tode ausharren. Einen Ausweg gibt es nicht und nun wurde mir auch klar warum alle Fenster, Ausgänge, oder sonstige Wege blockiert sind. Einige meinen es sei doch nur ein schlechter Witz, denn das Gesagte klang so unwirklich, als es hätte wahr sein können, aber es war die Wahrheit. Der einzige Weg raus aus diesem irren Ort ist es zu Töten! Wir konnten unseren Ohren nicht trauen, aber dieser kranke Bär meinte es ernst. Wer es schafft einen anderen umzubringen, ohne ertappt zu werden, dem wird die Flucht gewährt. Der intelligente Mord, bei dem man nicht auffliegen darf, bei dem niemand beweisen kann, dass man es getan hat, sollte die Lösung sein. 

Es ist verrückt, ein wahrlich verrücktes Spiel, welches ich nicht zu realisieren vermochte, viel mehr fühlte ich mich vollkommen ausgelaugt, geschwächt, denn diese Last drohte mich vollständig zu erdrücken. Wenn ich mich umsah, dann erkannte ich, dass die anderen ebenfalls die Fassung verloren und auf einem Mal gewisses Misstrauen herrscht. Wem kann ich vertrauen, wem nicht? Ist es vielleicht sogar ohne Töten möglich aus dieser Hölle zu entkommen? Das erste was wir taten war die Erkundung dieser Schule nach Hinweisen auf den Täter, oder etwaiges im Hinblick auf einen Ausgang, während wir alle zu jenem Zeitpunkt zumindest noch keine Mordgedanken hatten, denn es war viel zu abstrakt und absolut nicht greifbar und doch geschahen solcherlei grausamen Dinge, denn der Mensch ist ja doch nur ein egoistisches Wesen? Rückblickend gesehen war ich nicht der „ultimate lucky student“, sondern der „ultimate unlucky student…“

Danganronpa 1 & 2 Reload (PlayStation 4)

Danganronpa 2: Urlaub auf einer Trauminsel?
(Link zur Vita-Review)

Ich bin Hajime Hinata und werde schon bald ein Schüler der berühmten Hopes Peak Academy sein. Dort sind in jedem Bereich wirklich nur die besten Schüler vorzufinden und stellen quasi die Hoffnung dar, welche in Zukunft fruchten soll. Um als Schüler an diesem Unterricht teilhaben zu dürfen musste man vorher gescoutet worden sein. Nur die besten in einem bestimmten Bereich werden ausgewählt. Daher gibt es bspw. den besten Koch, Sportler oder sonst irgendwas. So genau habe ich mich noch nicht informiert, aber ich freue mich, dass ich von nun an als Schüler die Hopes Peak Academy betreten darf. Ein Schulabschluss hier würde einem den Weg in die berufliche Zukunft automatisch zeigen und man bräuchte sich keinerlei Sorgen machen, denn der Erfolg ist einem sicher! Es ist der erste Tag und ich bin schon ein wenig nervös, aber es wird schon alles gut gehen. Ich denke mit den meisten wird man schon irgendwie klarkommen. Dies waren zumindest meine Gedanken gewesen.

Doch als ich die Eingangshalle betrat wusste ich nicht, was mit mir geschehen ist. Mein Kopf wurde so schwer und ich verlor das Bewusstsein. Als ich wieder zu mir kam befand ich mich scheinbar in einem Klassenzimmer  und mit mir noch andere, scheinbar Schüler, die heute ebenfalls ihren ersten Tag hätten haben sollen. Vielleicht wird uns die Schule gleich ja noch vorgestellt, dachte man, aber es machte sich viel eher Verwirrung breit. Niemand konnte sich daran erinnern, wie er überhaupt in dieses Zimmer gekommen ist. Nicht nur ich hatte Probleme, sondern auch die anderen und dadurch spürte man ganz deutlich, dass die Atmosphäre reizbar ist. Wenn man etwas überhaupt nicht verstehen kann, dann erzeugt es bei einem Angst, eine Angst, die dann im Folgenden der vollkommenen Perplexität wich, zumindest für eine kurze Zeit, bis sich die Angst noch stärker zurückmeldete. Auf einmal fielen die Wände des Klassenzimmers und wir konnten unseren Augen gar nicht trauen. Es ist ein Strand! Wir waren am Meer, aber wie konnte das möglich sein? Ich war kurz zuvor noch in der Schule und ich konnte mich auch noch daran erinnern, dass ich davor erst diese Schule betreten habe, weshalb dies absolut unmöglich sein muss!

Danganronpa 1 & 2 Reload (PlayStation 4)

Da konnte es keinen Strand geben, aber mit der Zeit musste man das Gesehene einordnen und realisieren. Es war definitiv ein Strand und als es gar nicht mehr verrückter hätte kommen können, da tauchte ein seltsames Wesen auf. Ein Plüschtier wie es scheint, aber es kann sich ganz normal bewegen und sogar sprechen! Es scheint Hasenähnlich zu sein, ist absolut rosa und hat einen komischen Zauberstab in der Hand. Dies war Usami und ihrer Aussage nach sei dies ein Schulausflug, um die Freundschaft zwischen den Schülern zu stärken. Man ist hier auf eine einsame Insel gelandet, ach was…nein, das stimmt so nicht. Die ganze Insel ist bis auf uns absolut unbewohnt und dennoch gab es einen Flughafen, einen Supermarket oder ein Hotel und in Sachen Lebensmittel musste man sich keine Sorgen machen.

Dieser Umstand tröstete aber nicht darüber hinweg, dass diese Situation absolut absurd war. Ich hatte schon die ganze Zeit Zweifel gehabt, aber als manche von uns anfingen Spaß zu haben, da wurde ich lockerer, aber mein Gefühl hatte mich nicht getäuscht. Schon bald sollten wir alle wissen, dass es nur einen Grund gibt, weshalb wir auf dieser Insel gefangen sind. Es sollte ein Spiel um Leben und Tod sein. Wenn jemand ermordet wurde, so kam es zu einer Verhandlung, in der es galt den Mörder ausfindig zu machen. Hatte man dies geschafft, dann wurde der Täter auf brutale Art getötet. Würde man dies nicht schaffen, so könnte der Mörder die Insel verlassen, währende alle anderen dem Tod überlassen werden. Wie könnte man bloß jemanden töten? Es war sehr wohl möglich und gegenseitiges Vertrauen verschwand langsam. Der potentielle Mörder war nämlich einer von uns. Es könnte jeder von uns sein…

Danganronpa 1 & 2 Reload (PlayStation 4)

Der grausame Lebensinstinkt des Menschen

Als Visual Novel stehen natürlich die Charaktere sowie die Handlung im Vordergrund und man muss sagen, dass diese abermals absolut ausgezeichnet ist. Die Figuren erscheinen auf dem ersten Blick vielleicht klischeebehaftet, aber dies betrifft eben nur das Äußere, denn in den Gesprächen wird man schnell erkennen wie facettenreich sie ausgefallen sind. Sie fallen dann gerne aus dem typischen Muster und erscheinen tiefgründig als prägnante Figur. Nur mit solch starken Charakteren ist es möglich eine spannende Handlung aufrechtzuerhalten. Dabei vergisst das Spiel die Verrücktheiten nicht, sodass es zum Teil wirklich schräge Personen gibt, die mit ihren Macken aber eben so lebendig wirken. Das Spiel zeichnet sich indes durch eine starke Atmosphäre aus. Als Setting hat man im ersten Teil die Schule, die sich nach und nach öffnet. Im zweiten Teil ist es eine waschechte Urlaubsinsel mit schönem Strand, Palmen, einem Pool und mancherlei Sehenswertes, welche theoretisch Urlaubsfeeling vermitteln würde, wäre da nicht diese Situation, dass man zum Morden motiviert wird, wenn man die Insel verlassen möchte.

Dieser Kontrast ist überzeugend implementiert worden, denn man spürt die Angst, die Verzweiflung und das Misstrauen und hieraus ergibt sich eine dichte Atmosphäre, welche den Spieler schnell in den Bann zieht. Dahingehend überzeugen beide Teile auf sehr hohem Niveau. Vielleicht muss man den Einstieg jeweils über sich ergehen lassen, aber spätestens dann, wenn klar ist, in was für einer Situation man hineingeworfen wurde, dann gibt es kein Entkommen mehr. Der Spannungsbogen verläuft sehr gut und kann schon früh im Spiel anziehen, denn man möchte brennend wissen wer hinter diesem grotesken Spiel steckt. Genauso interessant wurden die Morde inszeniert. Absolut klug, aber auch nachvollziehbar sind sie in Szene gesetzt worden und vermeintlich erdrückende Beweise erweisen sich als falsch, wodurch sich innerhalb der Geschichte Wendungen ergeben, die einem nicht mehr loslassen. Ebenso sind es die nachvollziehbaren Motive und menschlichen Züge der Figuren, die dem Ganzen eine gewisse Authentizität verleihen.

Wie im Vorgänger auch unterteilt sich das Spielgeschehen folgendermaßen auf: Es gibt „Free Time, Investigation und Class Trial“. In der freien Zeit dürft ihr machen, was ihr wollt. Vorrangig wird man hier seine Zeit mit Gesprächen und gemeinsamen Aktivitäten verbringen. Man kann dadurch seine Beziehung mit anderen verbessern und somit mehr über sie erfahren. Zwar kann die „Free Time“ auch übersprungen werden, um mit der Haupthandlung fortzufahren, aber dies ist absolut nicht zu empfehlen, denn die Dialoge mit anderen Figuren sind sehr gut geworden und es ist eben eines der Spielelemente, welche das Spiel ausmachen. Die „Investigation“ folgt nach einem Mord und hier gilt es den Tatort und seine Umgebung intensiv zu untersuchen, um etwaige Hinweise oder stichhaltige Beweise zu finden, die uns helfen den Mörder zu überführen. Jeder verdächtige Gegenstand soll untersucht werden und auch die Gespräche mit anderen Charakteren sollen uns helfen. Vielleicht haben sie ja etwas Wichtiges gesehen oder gehört. All diese Hinweise verbuchen wir in unseren Unterlagen, welche noch wichtig werden, denn im „Class Trial“ gilt es in einem gemeinsamen argumentativen Gespräch den Mörder zu finden.

Danganronpa 1 & 2 Reload (PlayStation 4)

Hierbei kommen einige Minispiele zum Einsatz: In der Runde werden die handelnden Personen ihre Gedanken zum Fall preisgeben und wir müssen ganz genau zuhören, um mit unseren Repertoire an Beweisen evtl. entgegenzuwirken. Wenn eine Aussage bzw. Vermutung vollkommen falsch erscheint, dann müssen wir genau an dieser Stelle den richtigen Beweis vorlegen, um das Gespräch in eine richtige Bahn zu verhelfen, damit der Mord langsam rekonstruiert werden kann. Am Ende kommt wieder das bekannte Nachkonstruieren der Tat in Form von Bildern. Diese sollen in der richtigen Reihenfolge gesetzt werden. Im „Class Trial“ erwarten uns einige Wendungen, viel Spannung und packende Szenen, die man erst einmal verdauen muss. Klasse!

Optisch macht „Danganronpa 1 & 2 Reload“ mit seinem 2,5D Look einen guten Eindruck und kann mit seinem Animestil überzeugen. Es ist vor allem das kreative Design, das diesen Titel optisch zu tragen weiß. Das Charakterdesign ist sehr gut gelungen und die helleren sowie zuweilen bunteren Farben geben das Inselsetting gut wider. In den Gesprächen gibt es verschiedene Charakterporträts, welche die entsprechende Emotion darstellen. Die Synchronisation ist auch diesmal in beiden Sprachversionen (Japanisch oder Englisch) absolut gelungen, aber auch hier gibt es abermals nur englische Bildschirmtexte und da es eine Visual Novel ist muss man auch sehr viel lesen, weshalb Sprachkenntnisse vonnöten sind. Natürlich bleibt das Spiel technisch hinter seinen PS4 Möglichkeiten zurück, aber man muss bedenken, dass es sich hierbei um einen PS Vita Port handelt.

Ein erstklassiger Thriller

Danganronpa 1 & 2 Reload“ ist ein Muss für jeden Spieler, der nichts gegen viele Texte hat, dafür aber auf spannende Geschichten wert legt. Die Art und Weise wie die Handlung voranschreitet, ist wirklich bemerkenswert, weil immer wieder neue Elemente in den Raum geschmissen werden, die uns überraschen und nachdenken lassen. Es gibt so viele offene Fragen, beeindruckende Wendungen, schockierende Szenen, und Emotionen. Als Spieler fühlt man da unweigerlich mit und die Atmosphäre entwickelt sich auf einer derartig intensiven Ebene, dass man sich nicht mehr von der Geschichte losreißen kann. Auch nach drei Jahren funktioniert diese Formel wunderbar und Danganronpa hat mich wieder emotional eingezogen. Mit den vielfältigen Figuren erhält man zudem eine große Bandbreite an Interaktion, die auch Entwicklungen mit sich bringen. Wer die beiden Spiele nicht kennt: Jetzt ist der beste Zeitpunkt, um endlich einzusteigen! Damit kann der dritte Teil, der Ende 2017 erscheinen soll, auch kommen.

Hier noch der Launch-Trailer zum Spiel:

Sayonara to dewa mata.

Koji (2014)

.

Euer

Koji

 

Vielen Dank an NIS America für die Zusendung eines Download-Vouchers.

NIS America

Leave a Reply


Unsere Sponsoren