...Erstellt am 03.09.2016 by RealHeffer 2 Comments

HM_on_Tour_GamesCom_2016_00

Ganze 1088 Tage liegen hinter mir ohne das ich einen Fuß aufs Kölner Messegelände bzw. die GamesCom setzen konnte. Umso freudiger machte ich mich am 16.08.2016 wieder auf in Richtung Köln bzw. Düsseldorf, wo mein Hotel auf mich wartete. Trotz extrem kurzfristiger Reservierungen und Buchung und ersten Fernbuserfahrungen stellte ich mich also erneut gut gelaunt der Herausforderung GamesCom!

HM on Tour: GamesCom 2016

Termine, Termine, Termine

Eine immer wieder angenehme Erfahrung auf der GamesCom sind die Termine bei den jeweiligen Publishern, bei denen in angenehmer Atmosphäre man nicht nur das Gesicht hinter den PR-Emails kennenlernt, sondern auch sich selbst mal in Natura vorstellen kann. Neben der eigentlichen Präsentation gibt es dann meist auch noch ein kühles Getränk, welches man bei der während der GamesCom fast immer vorherrschenden Hitze auch gut gebrauchen kann und schriftliche Infos zum jeweiligen Spiel. Im Gegensatz zu der weitläufigen Meinung man würde auf solchen Terminen mit Goodies zugepflastert kann ich ruhigen Gewissens sagen das es nicht so ist, so dass man auch wirklich nicht beeinflusst wird.
Ja nach Publisher und Spiel bekommt man mehr oder weniger wirklich neue Infos zu den Spielen und manchmal auch ein Maulkorb bis zum Termin X. Je nach Ausstattung darf man dann auch noch selbst Hand an die gezeigten Games legen. Im Gegensatz zu größeren Redaktionen und der reinen Games-Presse konzentrierte ich mich bei meinen Terminen, sofern möglich auf die passenden Themen.

HM on Tour: GamesCom 2016

Bei NIS America z.B. bekam ich Spiele wie Psycho-Pass: Mandatory Happiness, Tohou Genso Rondo: Bullet Ballet, Touhou Genso Wanderer, Yomawari: Night Alone, The Legend of Heroes: Trails of Cold Steel II und Tokyo Twilight Ghost Hunters: Daybreak Special Gigs zu Gesicht. Criminal Girls 2: Party Favors hat man logischerweise nicht gezeigt, da es kurz vor der GamesCom eine Absage der USK bekommen hat und ja eh schon in der Pipeline steht und im September erscheint. Leider bestätigten uns die beiden anwesenden Mitarbeiter vom Publisher NIS America das man weiterhin an der Tatsache festhalten wird die Spiele ins Englische zu übersetzen und mehr nicht. Auch eine plausible Erklärung warum noch relativ viele Spiele für die PlayStation 3 erscheinen wurde uns mit der langen Zeit zwischen Original-Release in Japan und einem Erscheinen im Westen gegeben. Nach einem kleinen Seitenhieb auf die Vita, die wohl bei uns nicht so erfolgreich sein soll wurde aber bestätigt auch weiterhin für Sony’s Handheld Spiele zu produzieren.

Bei Marvelous durften wir erstmals sogar Handanlegen an ein Warriors-ähnlichen neuen Titel im Fate-Universum: Fate/EXTELLA: The Umbral Star! Das Spiel wird auf PlayStation 4 und Vita erscheinen, aber leider weder eine Cross-Play-Funktion noch jegliche Multiplayer-Action bieten. Für Solisten und Fate-Fans steht aber ein actionreicher, schneller und farbenfroher Titel ins Haus, der Euch ganze 3 Storystränge bietet, welche miteinander verwoben sind.

Einen ersten Eindruck von Spiel erhaltet ihr hier:

PQube zeigte uns Valkyrie Drive, BlazBlue: Central Fiction, V-Letter und Steins; Gate. Alles spannende Games für uns Anime- & Manga-Fans, leider hat auch hier die USK einem Spiel die Freigabe verweigert und so müssen wir in Deutschland auf das Vita-Spiel Valkyrie Drive leider verzichten.

Konami hatte natürlich neue Infos zum nächsten PES – Pro Evolution Soccer und zum pünktlich zur GamesCom angekündigten neuen Titel aus dem Metal Gear-Universum: Metal Gear Survive! Aber auch einige News für die Yu-Gi-Oh!-Zocker konnte ich erhaschen und sei gesagt: Das Herz der Karten wird noch lange mit Euch sein!

Einen ersten Trailer zu Metal Gear Survive haben wir hier für Euch:

Bei Activision weiterhin immer noch absolut top: Die Skylanders! Und so kommt mit Skylanders: Imaginators nicht nur einfach der nächste Skylanders-Teil mit jeder Menge Figuren auf uns zu, nein, diesmal werdet Ihr auch direkt Euch Euren eigenen Skylander entwerfen können und so noch tiefer ins Spiel einsteigen können als bisher! Gaststars wieder inklusive 😉

Was Nintendo hinter verschlossenen Türen zeigte konnte ich aufgrund verspätete Terminanfrage leider nicht mit eigenen Augen sehen, aber der Best of GamesCom-Gewinner „The Legend of Zelda: Breath of the Wild“ war mit Sicherheit dabei. In der Entertainment Area dürft Ihr noch an diversen Anspielstationen jede Menge andere Titel antesten, dabei ein paar kommende Indie-Titel, dem besten Mobil-Game Mario Party Star Rush, Monster Hunter Generations, aber auch einige Klassiker wie Pokémon Tekken, Super Smash Bros. und Mario Kart 8.

Der Entwickler und Publisher Daedalic hatte einige heiße Eisen im Feuer, darunter auch ein paar Titel die für uns interessant sind: State of Mind, Silence, Shadow Tactics: Blades of the Shogun, The Long Journey Home, AER und Candle. Besonders Spot, äh ich meine Silence hat es mir dabei angetan. Aber auch AER, eine Mischung aus Erkundungs-, Puzzlegame und völlig freiem Fliegen ist definitiv einen näheren Blick wert.

Einen ersten Blick auf Spot Silence könnt ihr hier werfen:

Bandai Namco Games hatten mit Tekken 7 und Dragon Ball Xenoverse 2 zwei ganz große Fische im Genre Beat’em Up im GamesCom-Teich und nach den Präsentationen/dem Anspielen kann ich sagen: Fans der jeweiligen Serien werden nicht enttäuscht werden. Vor allem Dragon Ball Xenoverse 2 ist derart gespickt mit neuen Ideen und Anpassungen, die sogar von der Community des 1. Teil beinflusst wurden das Fans aus dem Staunen nicht mehr herauskommen werde. Für jede Menge Kame-hame-ha-Action ist gesorgt!

Beim Hardware-Sieger der Messe der PlayStation VR hatte ich die Möglichkeit einen Titel antesten zu dürfen und ich muss sagen die Technik und das Spiel Until Dawn: Rush of Blood haben mich persönlich von der neuen Technik, der ich bislang so skeptisch gegenüber stand überzeugt! Ich sage nur: Flaues Gefühl im Magen!

Da mir von den 3 Businesstagen leider einer durch eine üble Magenverstimmung genommen wurde ist das entspannte Anspielen damit leider beendet.

Auf ins Getümmel

Doch der Business-Bereich ist ja nicht der Hauptbereich der GamesCom und so pendelte ich natürlich auch durch die „normalen“ Hallen. Auf den ersten Blick bietet die GamesCom laute Musik, Moderatoren, die sich gegenseitig übertrumpfen wollen, jede Menge blinkender Lichter, übergroßen Spieleboxen und noch vieles mehr was die Spielemesse ausmachen. Bei einem genaueren Blick merkt man das die Vergrößerung der Messe um mehrere Hallen, die Konzentration diverser Themen auf spezielle Bereiche wie z.B. die Merchandise-Halle, den Family & Friends-Bereich und natürlich den Cosplay Village.

HM on Tour: GamesCom 2016

Mittwochs Abends konnte ich die Hallen etwas ruhiger durchwandern und musste feststellen das man einen Kritikpunkt, den ich schon seit Jahren bemängelte und zwar den Platz zwischen den Ständen und die eingeplanten Wartebereiche wesentlich verbessert hat. Die Gänge fühlen sich fast doppelt so groß an und die Wartebereiche sind mit Klebebände abgesteckt und offenbar innerhalb der Standfläche und man lässt die Fangemeinde nicht auf den Gängen stehen. Und wer den Wartebereich von z.B. Battlefield gesehen hat merkt das man sich wirklich was dabei gedacht hat. Die Aufteilung der einzelnen Ständen fühlt sich angenehmer an und mal die GamesCom-eigene Merchandise-Stände ausgenommen erwarten Euch in den Hallen auch nur reine Zockerstationen!

Sony, Nintendo, Microsoft, Ubisoft, Activision und all die anderen überzeugen alle mit einem eigenen Standkonzept und bieten neben Bühnenshows, verschiedene andere Aktion, wo es etwas abzugreifen oder zu gewinnen gibt. Z.B. konnte man durch Spielen von diversen Spielstation Punkte sammeln um am Ende an einer Verlosung teilnehmen zu dürfen, MyNintendo-Punkte zu bekommen usw.. Daneben findet Ihr auch noch die ein oder andere Möglichkeit Fotos vor genialen Kulissen oder neben lebensgroßen Figuren zu machen.

Doch während man Mittwochabend wirklich gediegen durch die Hallen schlendern konnte war das Donnerstagmittag schon wieder vorbei, zwischen zwei Terminen mal kurz nach einem Geldbeutel gucken war keine gute Idee und ich wurde praktisch von einem Eingang der Merchandise-Halle zum Ausgang geschoben, ohne wirklich was zu sehen, geschweige nach einem Geldbeutel schauen zu können. Später gegen Abend waren die Entertainment Hallen dann doch zugänglicher und ich hatte auch noch die Chance Overwatch spielen zu können und diverse Shows mir anschauen zu können. Der gezeigte PvP-Modus von Lego Dimension gefiel mir z.B. sehr gut, einen Limited Edition-Green Arrow bekam ich leider nicht in meine Hände. Natürlich nutze ich die Anspielstation von Nintendo um meinen MyNintendo-Account etwas zu füllen und ich überprüfte dank Kajani meine Skylander– & Disney Infinity-Sammlung um keinen Schnapper bei der Software-Pyramide zu verpassen.

HM on Tour: GamesCom 2016

In der Merchandise-Halle hattet Ihr auch die Chance bei unserem langjährigen Partner Figuya eine schicke Figur zu ergattern, aber auch andere Shops laden zum Shoppen und jede Menge Geld ausgeben ein. Ich persönlich konnte z.B. nicht beim Blizzard Gear-Stand vorbei gehen ohne mir eine der Over-Size Bags von Overwatch zuzulegen. Daneben findet Ihr aber unsere Partner Daedalic, Konami, Manga-Mafia, Panini, Rune, Square Enix & Winning Moves. Aber auch noch viele weitere Groschengräber, die bisher keine Partner von uns sind 😉

Phänomen Schlangestehen

Was mich immer wieder wundert sind die ewig langen Schlangen vor den Anspielstationen, sei es ein Spiel wie Overwatch, welches ja eigentlich schon lange auf dem Markt ist oder ein brandneues Spiel wie Battlefield 1. Ich muss echt sagen, dass echte Fans teils ein paar Stunden in Kauf nehmen nur um dann eine Runde ihr Lieblingsgame zocken zu können. Verrückt auch wie viele sich optimal darauf vorbereiten und Falthockern die Wartebereiche bevölkern. Apropos Warteschlangen, ja selbst bei den mir neuen Wasserstationen auf der Messe hieß es teilweise Schlangestehen, entweder um nur etwas Nass auf die Lippen zu bekommen oder seine Wasserflasche wieder zu befüllen.

Ich selbst stand knapp eine Stunde für Overwatch, welches ich noch nie gespielt hatte und knapp 30min für meinen PlayStation VR-Termin an. Ansonsten sparte ich mir das Schlangestehen, indem ich am lockeren Fachbesuchertag Hand an fast alle für mich interessanten Spiele gelegt habe.

HM on Tour: GamesCom 2016

Endlich wieder Messe-Action

Nach 2 Jahren ohne Besuch muss ich feststellen die GamesCom entwickelt sich wirklich weiter. Und so kann ich für die 2 Tage an denen ich die Messe besuchte Folgendes als Fazit festhalten:
Die angekündigten härteren und genaueren Kontrollen am Eingang stellten sich als unproblematische Aktion dar. Die Mitarbeiter am Pressedurchgang waren freundlich und keineswegs aufdringlich. Der Einlass verlief ansonsten problemlos und durchaus gesittet. Die DB-Mitarbeiter bzw. die zuständige Security schafften dies nach der Messe z.B. nicht und dachten wohl man müsse mit Pöbeleien der Meute etwas mitteilen und warum man einen asphaltierten Zugang absperrte und die Leute über einen Schotterplatz jagt leuchtete auch niemanden ein.

Die Ausweitung auf weitere Hallen und die Konzentration der Verkaufsstände in einen Bereich tut der Messe ebenfalls gut, da dadurch die Gänge zwischen den Ständen breiter gestaltet werden konnten und mehr Platz für Wartebereiche geschaffen wurde. Betrachtet man die Hallen 6-9, dann fühlt man sich im Vergleich zu 2012/2013 einfach viel wohler und freie beim Spaziergang durch die Messe. Und trotz Wildcards etc. erschien mir auch der Fachbesuchertag viel angenehmer als noch vor 3 Jahren.

HM on Tour: GamesCom 2016

Das Cosplay Village ist meiner Auffassung nach leider etwas geschrumpft, aber nichts desto trotz einen Anlauf wert, immerhin gibt es hier eine eigene Bühnen mit verschiedenen unterschiedlichen passenden Shows, echt interessante Plätze für Fotosessions und natürlich jede Menge Mangakas, die Ihre Werke anbieten, Eure Con-Hons erweitern oder besondere Zeichenaufträge für Euch erledigen. Daneben gibt es noch einen Cosplay-Contest und eine Cosplay Schmiede. Natürlich ist durch das Waffenverbot ein Teil der Authentizität der Cosplay dahin, aber es gibt ja auch noch schöne Vorbilder ohne Waffen, Sperre, Äxte etc..

Die GamesCom bleibt eine Messe für die Zocker, die sich über neue Spiele informieren wollen und wenn Sie etwas Geduld und Zeit mitbringen auch Zocken können, so dürften z.B. einige Leute die verschiedensten VR-Spiele angespielt haben oder sich einfach nur über die Trailershows informiert haben. Merchandise-Jäger hatten es dieses Jahr einfacher gegen Geld schicke Goodies mitzunehmen, Free-Stuff wurde aber meiner Meinung nach weniger als jemals zuvor verteilt. Als bestes Beispiel nenne ich einfach mal die Taschen, bekam man diese noch vor Jahren einfach beim Vorbeilaufen, müsst Ihr nun mehr schon Anstehen, Anzocken und dann beim Verlassen des Standes eine Tasche ergattern.

HM on Tour: GamesCom 2016

Ein wenig wehmütig schaue ich da auf die Zeiten in Leipzig zurück als ich auf der Heimreise eine extra Tasche für Goodies, Games, Shirts etc. benötigte. Aber sind wir ehrlich, die Messe wächst und wächst und es ist nun mal einfacher 150.000 Besucher glücklich zu machen als mittlerweile fast 350.000.

Die Bilder im Artikel stammen hauptsächlich vom Fachbesuchertag, die eigentlich geplanten Vergleichsbilder vom Freitag muss ich leider schuldig bleibe, da ich diesen Tag nicht auf der Messe war.

Invalid Displayed Gallery

CU GamesCom 2017!

2 Responses so far.

  1. marshel sagt:

    Nur 30 Minuten bei den VR anstehen aber 60 bei Overwatch? Das verstehe ich ehrlich gesagt auch nicht… Overwatch kann man sich ganz easy so zulegen und auch Gameplays zu sehen etc. Aber die VR Erfahrung ist etwas, was ich finde, man wirklich selber erstmal erleben muss, bevor man es beurteilen kann. Ich selber habe auch noch keine VR Brille auf gehabt, was ich extrem schade finde… und genau deshalb habe ich keine wirkliche Meinung dazu und würde mich dort sofort anstellen 😀

  2. Claudia Br sagt:

    Danke für den Einblick 🙂 Gibt schon wieder echt interessante Neuerungen! Mein letzter Besuch ist schon ne WEile her – da hieß sie auch noch anders ;D

Leave a Reply


Unsere Sponsoren