...Erstellt am 30.07.2016 by SirBozzy 2 Comments

Corpse Party: Blood Drive (PlayStation Vita)

Heute für Euch gespielt:

Corpse Party: Blood Drive“ aus dem Hause „Marvelous Europe“ entwickelt vom japanischen Studio 5pb.Games (Steins; Gate, Liberation Maiden: SIN). Eines vorweg, das Spiel lebt von seiner Story und Atmosphäre. Zwar werde ich versuchen so spoilerfrei wie möglich zu bleiben, allerdings ist es ratsam, wenn man völlig spoilerfrei sein möchte, dass man den ersten Absatz der Story überspringt.

Corpse Party: Blood Drive (PlayStation Vita)

Ein interaktives Visual Novel

Corpse Party: Blood Drive“ beginnt zwei Monate nach dem tragischen Ende des Vorgängers. Ayumi Shinozaki sieht sich konfrontiert mit einer schweren Krankheit, da sie sich mit schwarzer Magie eingelassen hatte. Als sie zur Heavenly Host Elementary School zurückkehrt wird sie wärmsten empfangen doch die Krankheit schreitet fort und sie muss eingeliefert werden. Doch ihr erscheint Mirai Yamamura. Bei ihr handelt es sich um eine alte Bekanntschaft ihrer älteren Schwester Ayumis, die für das Wicca Institute beschäftigt ist, die sich zur Aufgabe gemacht haben mit Seelen zu kommunizieren und mit diesen im Einklang zu leben. Hinoe warnt sie, dass das Buch der Schatten für viel Chaos und Zerstörung sorgen kann. Sie kehrt wenig später wieder zur Akademie zurück. Auf ihrem Heimweg begegnet Ayumi einem Mann der ihr erzählt, dass das Buch der Schatten in der Lage sei, verstorbene Menschen wieder zurück zu holen. Dieser Fakt verfolgt sie und sie denkt, auf das Buch wieder zurückzugreifen.

Bei dem Spiel handelt es sich einerseits um ein Visual Novel und andererseits könnt ihr die Grundschule mit nur einer Taschenlampe ausgestattet erkunden. Neulingen der Serie wird es besonders schwer gemacht, denn das Spiel erfordert durchaus ein großes Vorwissen, zumindest vom vorigen Teil „Book of Shadows“. Immer wieder tauchen alte Gesichter auf, wie die alte Frau Makina Shinozaki. Da die Geschichte zwei Monate nach dem Ende des Vorgängers beginnt, ist es auch von größerer Bedeutung zu wissen, was damals geschehen ist. Aufgrund von massiven Spoilern, werden hier keine Details genannt. In einem kann sich der Spieler sicher sein, hierbei handelt es sich um eine großartige Serie mit einer sehr tiefgründigen Geschichte und noch rätselhafteren Charakteren.

Corpse Party: Blood Drive (PlayStation Vita)

Wie eingangs erwähnt gibt es auch einige gruselige Adventure Elemente. So erkundet ihr die Heavenly Host Elementary School, die alles andere als einladend wirkt. Nur mit einer Taschenlampe ausgerüstet wandert ihr von einem verwüsteten Klassenraum zum nächsten. Die dunklen Korridore sorgen für das nötige Adrenalin. An den Wänden pulsieren fleischähnliche Gebilde. Die Welt von „Corpse Party: Blood Drive“ ist tatsächlich alles andere als schön. Die Taschenlampe wirft ihre Schatten und erzeugt dadurch eine perfekte grusel Atmosphäre, die einem das fürchten lehrt. Neben dieser schon sehr beklemmenden Situation kommen immer wieder noch Geräusche dazu, die den Spieler das ein oder andere Mal durchaus zusammenschrecken lässt.

Wer es also adrenalingeladen wünscht, dazu noch über Nerven aus Draht besitzt sollte das Spiel unbedingt im Dunklen mit Kopfhörern spielen!

Gruselatmosphäre auf einem Handheld?

Zu Recht fragt man sich, ob die Vita überhaupt im Stande sei, solch eine Atmosphäre zu erzeugen, wie es ein teures Fernsehgerät schafft. Ich kann beruhige, ja die Vita schafft das einwandfrei. Vielleicht ist der Sound nicht so perfekt, aber mit Kopfhörer muss man keine Abstriche machen. Wer dennoch eher Großbild bevorzugt, der kann aufatmen, denn mit der aktuell sehr günstigen PS TV könnt ihr das Spiel auf eurem Fernseher spielen. Das einzige zu bemängeln ist die Steuerung der Kamera. „Corpse Party: Blood Drive“ wirkt vom Spielfluss eher langsam, allerdings die Kamera ein wenig zu flott, was einem ein wenig aus der Stimmung rauswirft. Hat man sich allerdings daran gewöhnt, kann einem Horrorabend nichts mehr im Wege stehen.

Corpse Party: Blood Drive (PlayStation Vita)

Ich möchte auch noch auf die alternative Edition aufmerksam machen. Mit der Everafter Edition erhaltet ihr gleich zwei Soundtracks, die das Musikspektrum der ganzen Serie abdecken, und ein stimmungsvolles Artbook. Als kleiner Tipp, der Preis derzeit für diese Edition ist gar nicht so weit auseinander zu der Standard Edition.

Corpse Party: Blood Drive (PlayStation Vita)

Fazit:

Corpse Party: Blood Drive“ hatte mich von der ersten Sekunde an in seinen Bann gezogen. Als Neuling dieser Serie musste ich mich immer wieder in einige Details rund um Geschehnisse oder Personen einlesen, was mich zusätzlich immer tiefer in das Spiel hineinzog. Selten habe ich bei einem Visual Novel so eine tolle Geschichte gesehen oder ausgefallenere Charakteren. Dazu kommt, dass ich als Fan des Horrorgenres, dennoch ein beklemmendes Gefühl beim Erkunden der Ruinen verspürte. Wie beschrieben habe ich es mit Kopfhörern und in einem ganz dunklen Raum gespielt um jegliche Emotion förmlich aufzusaugen. Nicht nur einmal wurde ich leicht paranoid. Wer also auf der Suche nach einem interessanten und zugleich Angst lehrendem Spiel ist, macht bei einem Kauf von „Corpse Party: Blood Drive“ definitiv nichts falsch. Auch die Spielzeit von rund 10-15 Stunden bietet sich für ein Wochenende gut an.

Corpse Party: Blood Drive (PlayStation Vita)

Hier noch der Launch-Trailer zum Spiel:

Keep on rockin´!

SirBozzy

.

Euer

SirBozzy

.

Vielen Dank an Marvelous Europe für die Zusendung eines Steam-Codes.

Marvelous!

Corpse Party: Blood Drive (PlayStation Vita)

2 Responses so far.

  1. […] „Psycho-Pass: Mandatory Happiness“ aus dem Hause „NIS America (Nippon Ichi Software America)“ vom japanischen Entwickler 5pb.Games (Steins;Gate: Zero, Corpse Party: Blood Drive). […]

  2. […] Gate 0“ aus dem Hause „PQube Limited“ vom Entwickler 5pb. Games (Corpse Party: Blood Drive, Psycho-Pass: Mandatory Happiness) und Nitroplus (Nitroplus Blasterz: Heroines Infinite Duel, […]

Leave a Reply


Unsere Sponsoren