...Erstellt am 05.06.2016 by RealHeffer 1 Comment

Yu-Gi-Oh! Structure Decks: Hero Strike & Emperor of Darkness

Heute für Euch getestet:

„Yu-Gi-Oh! Structure Decks: Hero Strike & Emperor of Darkness“ aus dem Hause „Konami“ nach der Mangavorlage vom japanischen Magaka Kazuki Takahashi (Drump, Yu-Gi-Oh!-Sequels).

Yu-Gi-Oh! (Anime)

Nur ein Kartenspiel? (Story analog zur Anime-Review)

Kennt ihr das alte Spiel der Ägypter von vor 5000 Jahren? Es nennt sich das „Spiel der Schatten“, bei dem man echte Monster in magischen Kämpfen nutzt. Es ist ein Spiel, das über Leben und Tod entscheiden kann und aufgrund seiner Stärke ist es unkontrollierbar ausgeartet. Die Welt steht vor ihrer Zerstörung und ein Krieg ist entbrannt, aber ein mutiger Pharao namens Yami opfert sich selbst, um die Welt zu bewahren. Er versiegelt das „Spiel der Schatten“ in sieben Milleniumsartefakte, sodass solcherlei Schrecken nie wieder hervorkommen kann.

Dieses schreckliche Spiel aus alten Zeiten ist scheinbar verschwunden bis zu dem Zeitpunkt  als der Junge Yugi Muto ein Milleniumspuzzle von seinem Großvater erhält. Jenes Puzzle konnte noch nie von irgendjemandem gelöst werden, aber Yugi wagt sich an das Rätsel und löst es auch. Bei diesem Prozess hat er den versiegelten Geist des Pharaos geöffnet, der sein Gedächtnis aber verloren hat. Fortan wird er zusammen mit Yugi den Körper teilen, um gegen das Böse zu kämpfen, denn es gibt noch weitere Artefakte, die in ihrer Gesamtheit die ganze Welt zerstören könnten.

Um das Gedächtnis des Pharos wiederherzustellen  gilt es Duel Monsters Kämpfe auszutragen. Erst recht dann, als Yugi’s Großvater entführt wird. Ein geheimnisvoller Mann namens Maximilian Pegasus steckt hinter diesem schrecklichen Plan und seine Teilnehmer können die Insel, bei dem die Duel Monsters Kämpfe ausgetragen werden nicht einfach mehr verlassen. Man muss die Kämpfe gewinnen und das Geheimnis von Pegasus und dessen Intention aufdecken, der scheinbar auch ein mächtiges Artefakt besitzt. Pegasus möchte das „Spiel der Schatten“ wieder aufleben lassen und es ist nicht nur ein Kampf für die Rettung von Yugi’s Großvater, sondern auch ein Kampf, bei dem es um die Rettung der Welt geht.

Yu-Gi-Oh! Structure Decks: Hero Strike & Emperor of Darkness

Das Spiel der Schatten

Der grundlegende Aufbau des Kartenspiels ist immer gleich. Beide Spieler beginnen mit einer festgelegten Anfangspunktzahl und einem Kartendeck mit mindestens 40 und höchstens 60 Karten. Für den einfacheren Spielablauf wird noch eine Spielunterlage verwendet, unbedingt von Nöten ist diese allerdings nicht.

Danach läuft das Spiel in vorgegebenen Phasen ab, wobei der jeweils aktive Spieler wechselt. Je nach Phase können unterschiedliche Aktionen gemacht werden, z.B. das Kartennachziehen am Anfang in der Draw-Phase oder das Angreifen in der Battle Phase. Mit den unterschiedlichen Kartentypen (Monster, Fallen, Zauber) wird dann Rund für Runde versucht dem Gegenüber die Lebenspunkte zu rauben und auf null zu bringen.

Die zahlreichen und sehr verschiedenen Karten erlauben bei Yu-Gi-Oh! ein sehr taktisches Spiel, das mit Wendungen nur so gespickt ist, wenn beide Spieler ihr Deck gut aufgebaut haben und dann noch Glück beim Ziehen haben.

.

Hero Strike Structure Deck

Die Welt braucht Elementar-Helden

Hero Strike Structure DeckDas Thema Elementar-Held feiert ein starkes Comeback im Yu-Gi-Oh! Trading Card Game – mit dem „Hero Strike Structure Deck“! Dabei diente das Deck von Jaden Yuki aus der Yu-Gi-Oh! GX TV- und Manga-Serie als Vorbild für dieses explosive Structure Deck, das mit neuen Karten und neuen Möglichkeiten, diese zu beschwören, punkten kann!

Besondere Highlights von Elementar-Held-Decks sind dabei die superstarken Held-Fusionsmonster, die mit Zauberkarten wie Polymerisation oder Wunderfusion beschworen werden können. Im „Hero Strike Structure Deck“ sind außerdem noch brandneue Zauberkarten zu finden, die den eigenen Monsterkarten eine neue geheime Identität als Maskierter-Held-Monster geben können! Als besonderer Bonus sind eine neue Ultra Rare und vier neue Super Rare Karten enthalten, was die Kartenanzahl des Structure Decks auf 45 erhöht!

Egal, ob langjähriger Fan von Yu-Gi-Oh! GX oder Spieler, der das Elementar-Held-Thema das erste Mal für sich entdeckt, die fantastischen Helden dieses Structure Decks werden begeistern!

Hero Strike Structure Deck

Ein Deck voller Helden

Mit dem „Hero Strike Structure Deck“ bekommt Ihr 45 Yu-Gi-Oh!-Karten von denen 40 zu den Common Karten (Gewöhnliche Karten), 4 zu den Super Rare Karten und 1 zu den Ultra Rare Karten gehören. Daneben findet Ihr im Deck noch 1 Regelheft, 1 Deluxe-Spielunterlage und 1 Duellführer. Schon auf der Verpackung könnt Ihr auf der Rückseite nachlesen um welche Karten es sich genau handelt.

Hero Strike Structure Deck

Bei den Rare Karten handelt er sich um Kontrast-Held Chaos (Ultra), Maskierter Held Koga, Maskierter Held Göttlicher Wind, Maskierter Held Dunkles Gesetz und Elementar-Held Schattennebel.

Hero Strike Structure Deck

Die beiliegende Deluxe-Spielunterlage kommt leider dem eigentlichen Zweck nicht wirklich nahe, sondern mutet eher einem Poster an, dann man nicht alle Felder erkennen kann und diese auch nicht bezeichnet sind. Regelheft (v 9.0) und der Duellführer erfüllen voll und ganz Ihren Zweck.

.

Emperor of Darkness Structure Deck

Kaiser der Finsternis

Emperor of Darkness Structure DeckMit zahlreichen brandneuen Karten und einem spielfertigen Deck, das diese Monster noch weiter stärkt, sind die uralten Monarchen zurück an der Macht, mit dem neuen „Emperor of Darkness Structure Deck“!

Das „Emperor of Darkness Structure Deck“ ist prall gefüllt mit einigen der imposantesten Monstern, die jemals erschaffen wurden, und sie fordern Tribut! Monarchen sind hochstufige Monster, die ihre gewaltigen Elementarkräfte entfesseln können, falls sie mit Tribut beschworen werden! Der mächtige Erebus der Unterweltmonarch harmoniert hervorragend mit neuen Unterstützungskarten wie Eidos der Unterweltknappe und Der primäre Monarch, und bietet eine gute Möglichkeit, die gegnerische Strategie zu untergraben und das eigene Deck zu stärken!

Zusätzlich zu diesem 41-Karten-Deck können Duellanten auch eine neue Spielmarkenkarte ihrer Sammlung hinzufügen. Mit einer guten Mischung aus altbewährten und brandneuen Karten ist dieses beliebte Thema ein Highlight für Einsteiger und erfahrene Spieler!

Emperor of Darkness Structure Deck

Von Monarchen und deren Untertanen

Das „Emperor of Darkness Structure Deck“ besteht aus 36 Common Karten, 2 Ultra Rare und 3 Super Rare Karten, sprich aus insgesamt 41 Yu-Gi-Oh!-Karten, wovon 13 Stück das erste Mal hier veröffentlicht wurden. Wie schon beim „Hero Strike Structure Deck“ bekommt Ihr neben den eigentlichen Karten noch eine Einsteigeranleitung, eine Spielunterlage mit Duellführer auf der Rückseite und einer Spielmarke, welche Ihren Einsatz findet, falls ein Effekt oder ähnliches den Einsatz einer solchen Spielmarke verlangt.

Emperor of Darkness Structure Deck

Die Rare Karten sind Ehther der Himmelsmonarch (Ultra), Erebus der Unterweltmonarch (Ultra), Eidos der Unterweltknappe, Edea der Himmelsknappe und Pantheismus der Monarchen.

Emperor of Darkness Structure Deck

Die Spielunterlage hier ist etwas besser gestaltet als beim anderen Deck, da man die Kartenfelder besser erkennen kann und deren Bezeichnungen vorhanden sind.

.

Yu-Gi-Oh! Structure Decks: Hero Strike & Emperor of Darkness

Neue Karten braucht das Land

Ich konnte den Siegeszug von Yu-Gi-Oh! hautnah als Verkäufer im Spielwarenladen erleben, war auch Besitzer der allerersten Decks, spielte Stunden am PC off- & online und freue mich auch jetzt noch auf jeden neuen Konsolenteil. Leider besitze ich kein eigenes Deck mehr, da ich meine Karten innerhalb der Familie verschenkte. Umso mehr freute ich mich die beiden Decks unter die Lupe zu nehmen und mal wieder Yu-Gi-Oh! gegen Tinkabellee spiele zu können!

Zum Spielen von Yu-Gi-Oh! braucht man nun mal einen Stapel von mindestens 40 Karten. Dieses Deck stellt jeder Spieler aus seinem Portfolio an Yu-Gi-Oh!-Karten zusammen, ganz nach seinen Vorlieben und seinem Spielverhalten. Beide vorliegenden Decks können von Anfängern verwendet werden um direkt ins Spiel einsteigen zu können.

Beide Kartensets bieten Reprints, also Karten, die so schon einmal veröffentlicht wurden, aber auch gänzlich neue Karten wie z.B. Der primäre Monarch oder Maskenwechsel 2. Natürlich fügen sich diese neuen Karten optisch und inhaltlich perfekt ins Yu-Gi-Oh!-Universum ein.

Das die Ultra Rare und Super Rare Karten mit der Aufnahme in ein Deck meiner Meinung nach Ihren Status verlieren ist zwar ärgerlich, aber so kommen viele glücklosen Boosterkäufer endlich in den Besitz von z.B. dem Kontrast-Held Chaos und das zu einem vernünftigen Preis.

Das wir hier Structure Decks und keine Starter Decks vor uns haben ist nicht so schlimm das bei „Hero Strike Structure Deck“ die Spielunterlage mehr einem Poster gleicht und bei „Emperor of Darkness Structure Deck“ keine komplette Spielanleitung beiliegt. Die Verpackungen sind schick gestaltet und der Plastikeinsatz, der alles beinhaltet entspricht denen der Decks mit Sichtfenster, leider müssen Sammler die Decks sehr sorgfältig öffnen um nicht am Schluß eine richtig zerrissene Umverpackung zu haben.

Mit den beiden Decks „Hero Strike Structure Deck“ und „Emperor of Darkness Structure Deck“ bekommen echte Yu-Gi-Oh!-Fans neues Futter um Ihre eigenen Decks zu erweitern und zu verstärken. Neueinsteiger sollten zwar meiner Meinung nach zu einem klassischen Starter Deck greifen, können aber durchaus gleich eines dieser beiden Decks mitnehmen um sich aus beiden Deckarten dann Ihr erstes eigene Spieldeck zu basteln.

Hier noch ein kleiner Teaser zum „Emperor of Darkness Structure Deck“:

Good night, good Fight

 

Euer

RealHeffer

 

Vielen Dank an Konami für die Rezensionsexemplare.

Konami

One Response so far.

  1. KleinerVampir sagt:

    Das ist ja mal wieder was, das das Sammelfieber ausbrechen lässt! Sammelkartenspiele gibts ja schon zuhauf, aber sie machen ja auch süchtig und von daher… *big smile* 😀

Leave a Reply


Unsere Sponsoren