...Erstellt am 12.02.2015 by Koji 1 Comment

Prophecy (Manga)

Heute für Euch gelesen:

Prophecy“ aus dem Hause „Carlsen Manga!“ vom japanischen Mangaka Tetsuya Tsutsui (Manhole, Reset).

Prophecy (Manga)Story:

In der heutigen Zeit, bei dem Medien für den Menschen unerlässlich sind und in einigen Teilen sogar das Leben erleichtern bzw. bestimmen, da steigt auch die Gefahr für Cyberkriminalität. Sei es durch wissentlich verbreitete Computerviren, Cybermobbing oder direkte Hacking Angriffe, aber was in „Prophecy“ gezeigt wird ist eine Extreme. Denn seit geraumer Zeit treibt ein Mann, der sich mit einer Zeitungsmaske tarnt, sein Unwesen im Internet, in dem er grauenvolle Ankündigungen macht. In seinen Videos kündigt er an, dass ungesühnte Verbrechen zur Rechenschaft gezogen werden müssen. Es geht um die Gerechtigkeit und er sieht sich quasi als Robin Hood der Internetwelt, welcher auf Verbrecherjagd geht. Doch dies macht ihn selbst zum Verbrecher! Das Tokyo Police Department steht unter Druck, denn seine Ankündigungen werden wahr und zeigen sich in Form von brutalen Morden. Per Video Live Stream zeigt er der Öffentlichkeit immer wieder ein paar Impressionen von sich und seinem Vorhaben, während die Polizei den Tatort sowie die Videos als Basis nutzt, um den Web-Robin Hood zu finden. Die Zeit drängt: Schon bald wird es ein neues Opfer geben.

Aufmachung:

Der neueste Thriller von Tsutsui fängt mit einer Farbseite an, die unseren Antagonisten zeigt. Mit einer einfachen Zeitung über dem Kopf steht er selbstbewusst mit seinem Baseballschläger da. Auch wenn man nur seine Augenpartien erkennen kann, so ist es klar, dass er seine Aussagen realisieren möchte. Er wirkt bedrohlich, aber auch interessant zugleich. Er möchte polarisieren und möglichst viele Zuschauer anlocken, denn er genießt diese Aufmerksamkeit. Dementsprechend spricht er den Zuschauer direkt an, macht seine Ankündigung und wir denken nur eines: Was ist das für ein verrückter Spinner? Genau das haben die meisten auch gedacht, als sie seinen Live Stream verfolgt haben, doch nach dem ersten Mord wird ihn niemand mehr verlachen. Dies ist der Anfang eines spannenden Thrillers.

Prophecy (Manga)Was den Manga so interessant macht ist seine Thematik, denn der Mangaka lässt die Medien der heutigen Zeit in die Handlung einfließen und es zeigt sich, dass sie auch auf negative Weise genutzt werden können, wobei die Videos nicht wirklich abschrecken. Dazu gibt es zu viele Menschen, welche jene Möglichkeiten der sozialen Netzwerke oder Live Streams nutzen und von den Videos des geheimnisvollen Kriminellen begeistert sind. Daher steigt die Zuschauerzahl immer weiter an und der Manga zeigt eindrucksvoll wie zehntausende Menschen gebannt auf ihren Computer, Handy oder Tablet schauen. Auf der einen Seite gibt es die brutalen Machenschaften des Rächers und auf der anderen Seite die Menschen, die davon begeistert sind, sodass die Macht der medialen Funktionen eindeutig gezeigt wird. Erschreckend, aber auch interessant sowie spannend. Passend dazu trägt unser Rächer auch ein Shirt, bei dem man die verschiedenen Applikationen wie Facebook, Email oder Twitter zu erkennen sind.

Solch ein Handlungsmuster mir makabren Elementen kannte man auch schon von Manhole, welches mit großer Spannung und realistischen Situationen überzeugte. Genau das ist auch bei „Prophecy“ der Fall. Der Manga zeigt uns immer wieder verschiedene Perspektiven, macht uns nachdenklich und erwartungsvoll. Wenn der Robin Hood der Cyberwelt seine Ankündigung macht, dann sind wir gespannt, was kommen wird und beobachten die Aktionen der Polizei, die akribisch am Fall arbeitet, einige Hinweise findet, diese aber in keinem passenden Puzzle zusammenführen kann. Dann zeigt uns der Mangaka aber auch wie brutal und schonungslos vor der Kamera gemordet wird. Man fragt sich wer dieser Mann eigentlich ist und welche Motive ihn zu solchen Taten antreiben. Eines ist aber sicher: Er weiß genau, was er tut und er tötet seine Opfer bisher ohne eine wirkliche Spur zu hinterlassen.

Prophecy (Manga)Und es gibt Leute, die den sogenannten Paperman unterstützen. Der Spitzname ist durch die weite Bekanntheit des Killers entstanden. Die Kommentare unter den Videos zeigen dann immer wieder die Extremen auf: „Ja Paperman, du bist cool! Mach weiter so!“ Diese Kontroversen machen den Manga spannend, zumal wir im Verlauf des ersten Bandes sogar unter die Maske schauen dürfen. In solchen Szenen wird dieser Mensch mehr in den Vordergrund gerückt und wir verfolgen ihn bei seinen Aktionen. In den nächsten Bänden könnte diese Komponente etwas ausgebaut werden, sodass wir seine Intention besser verstehen. Das Potential für eine authentische und glaubhafte Handlung ist gegeben, denn schon jetzt wirken die Szenen sehr realistisch. Die Jagd nach dem Rächer Paperman ist eine spannende Angelegenheit. Dazu tragen natürlich die sehr gelungenen Zeichnungen bei, die mit einem nüchtern realistischen Stil überzeugen. Es wird nichts geschönt, weshalb der Manga optisch einiges hermacht und zur Geschichte einfach passt. Wer Manhole kennt, der wird auch die Atmosphäre in „Prophecy“ zu schätzen wissen, welche immer sehr drückend ist.

Fazit:

Prophecy“ ist ein spannender Thriller, der die Cyberwelt gut einbindet und mit dieser Thematik auch Aktualität erschafft, welches ihn unheimlich interessant machen lässt. Wer ist dieser Paperman und warum macht er so etwas? Die Polizei ist ihm auf der Spur und versucht die einzelnen Teile zusammenzusetzen. Ein schwieriges Unterfangen, denn der Paperman ist klug und scheint keine Fehler zu machen. Dieses hin und her mit Perspektivwechseln gibt uns verschiedene Einblicke, welche ein passendes Konstrukt bildet, um Spannung zu erzeugen. Zwar sind die Charaktere aus der Polizeifraktion bisher noch ein wenig flach, aber das kann sich mit dem nächsten Band ja noch ändern. Insgesamt spricht nichts gegen „Prophecy“. Wer einen ernsten, mitunter brutalen, aber spannenden Thriller lesen möchte kann hier gerne reinschauen.

Sayonara to dewa mata.

Koji (2014)

.

Euer

Koji

.http://www.heavenly-mangas.de/wp-admin/post-new.php

Carlsen Manga!

 

Deutsche Ausgabe/German Edition © Carlsen Verlag GmbH * Hamburg 2014

PROPHECY © 2011 Tesuya Tsutsui

One Response so far.

  1. […] „Poison City“ aus dem Hause „Carlsen Manga!“ vom japanischen Mangaka Tetsuya Tsutsui (Manhole, Prophecy). […]

Leave a Reply


Unsere Sponsoren